Kurzwellen Transceiver

Antworten
SWL3977
Beiträge: 9
Registriert: 02 Sep 2017, 08:13
Wohnort: Magdeburg

Kurzwellen Transceiver

Beitrag von SWL3977 » 21 Sep 2017, 14:29

Mal wieder stellt sich mir eine Frage. Da ich nicht unbedingt mega Summen ausgeben will, dachte ich das das Icom IC 718 eine gute Alternative Kompaktlösung ist. Hatt jemand von euch dieses Gerät? Oder ein ähnliches? Ist dieses Gerät CW tauglich? Es sollte auch robust sein, wie zum Beispiel beim campen.
Aber bitte keine Alternativen für paar tausende € :lol:

Basti

Benutzeravatar
DL9FCQ
Beiträge: 40
Registriert: 02 Nov 2016, 00:35
Wohnort: Freigericht

Re: Kurzwellen Transceiver

Beitrag von DL9FCQ » 21 Sep 2017, 22:07

Habe einen TS480SAT als Zweitgerät mit 250 Hz Filter, hat Keyer, Tuner, 6m läuft echt prima. Ist handlich und das mit dem absetzbaren Bedienteil ist auf dem Outdoor, oder Urlaubstischchen eine super Sache. Kabel etc. dafür alles dabei. Für knapp 800 Euro echt prima.
Bereue den Kauf echt nicht.
Wenn's Spaß macht isses gut!

Benutzeravatar
DL9FCQ
Beiträge: 40
Registriert: 02 Nov 2016, 00:35
Wohnort: Freigericht

Re: Kurzwellen Transceiver

Beitrag von DL9FCQ » 21 Sep 2017, 22:23

.......und der Antennentuner kann schon so einiges anpassen.
Wenn du bei deinem IC718 nen Keyer dazu kaufen musst, dann noch nen Tuner und Filter bist du teurer und hast kein 6m keine Direkteingabe.
Dazu kannst du beim kleinen Kenwood noch zwei Antennen gleichzeitig anschliessen.
Der Empfänger ist dabei auch um Ecken besser als die der anderen HF/6m/2m/70cm Kompromisskisten.
So richtig gut wird er mit 250 Hz Filter, 500 würde ich weglassen. Wenn du nur CW als Hauptbetriebsart wählst ist der 250iger Filter erste Wahl.
Die Bedienung ist echt easy und die Menues auf dem Display schriftlich erklärt, keine heimlichen Nummerncodes......
Auch die Fersteuersoftware für den Rechner ist prima.
Ich habe ihn aber mit UCX Log verbunden, genauso wie den TS850 und den 790E, da kann man super auf alles reagieren.
Die Version mit ATU würde ich der 200 Watt Version vorziehen, gerade wenn man im Urlaub oder outdoor mal ne Antenne "schrottet" kann man sich schnell was halb passendes aus Draht zaubern und anpassen.

Hatte eben im Aug. in Ungarn als HA3/DL9FCQ einen Mastbruch, so dass ich schnell zwei 7m Angelruten im Sportgeschäft gekauft habe und aus Draht eine Ganzwellen Loop (Oblong) für 20m gebastelt habe, ohne Balun etc., das konnte ich von 40m bis 6m Anpassen und habe so dank Tuner noch etwa 1000 QSO`s gemacht.
Schade das Magdeburg ne Ecke weg ist, hättest den Kenwood gerne mal ausgiebig testen dürfen.
Grüße,
Tom.
Wenn's Spaß macht isses gut!

Benutzeravatar
DL9FCQ
Beiträge: 40
Registriert: 02 Nov 2016, 00:35
Wohnort: Freigericht

Re: Kurzwellen Transceiver

Beitrag von DL9FCQ » 21 Sep 2017, 23:07

Hier mal das Urlaubsrig.......
Dateianhänge
3ca89e7c-7ac9-406a-922b-b675f275f226.jpg
3ca89e7c-7ac9-406a-922b-b675f275f226.jpg (242.52 KiB) 2049 mal betrachtet
Wenn's Spaß macht isses gut!

Benutzeravatar
DL9FCQ
Beiträge: 40
Registriert: 02 Nov 2016, 00:35
Wohnort: Freigericht

Re: Kurzwellen Transceiver

Beitrag von DL9FCQ » 21 Sep 2017, 23:08

Das eigentlich sehr hübsche Donnerwetter im Anflug.......
Dateianhänge
4075cde8-5350-498e-90ff-98e2751ee288.jpg
4075cde8-5350-498e-90ff-98e2751ee288.jpg (242.35 KiB) 2049 mal betrachtet
Wenn's Spaß macht isses gut!

Benutzeravatar
DL9FCQ
Beiträge: 40
Registriert: 02 Nov 2016, 00:35
Wohnort: Freigericht

Re: Kurzwellen Transceiver

Beitrag von DL9FCQ » 21 Sep 2017, 23:11

....und danach war der 12m Mast gebrochen und die Antenne Schrott, daher dann das Oblonggebastel.......Gut das was zum Anpassen in der Kiste dabei war.......
Dateianhänge
97612461-984b-4f13-a917-3899ca7916b3.jpg
97612461-984b-4f13-a917-3899ca7916b3.jpg (243.44 KiB) 2049 mal betrachtet
Wenn's Spaß macht isses gut!

SWL3977
Beiträge: 9
Registriert: 02 Sep 2017, 08:13
Wohnort: Magdeburg

Re: Kurzwellen Transceiver

Beitrag von SWL3977 » 30 Sep 2017, 08:29

Danke für deine ausführlichen Tipps. Damit kann ich schon ne Menge anfangen. Bezüglich Antenne:
Was hälst du von der HF-P1?
Ich darf am Balkon nichts dauerhaft fest installieren, daher dachte ich an diese Alternative. Die Antenne muss jederzeit entfernbar sein.

danke im Voraus

Basti

Benutzeravatar
DL9FCQ
Beiträge: 40
Registriert: 02 Nov 2016, 00:35
Wohnort: Freigericht

Re: Kurzwellen Transceiver

Beitrag von DL9FCQ » 30 Sep 2017, 09:23

Die hatte ich leider noch nicht und kann daher leider nichts dazu sagen. Am einfachsten sind immer endgespeiste Drähte da kommt man mit etwa 7m Länge halbwegs gut QRV. Musst dann nur den Balun mit etwas Kordel am Geländer festbinden und die andere Seite irgendwo hinziehen, wenn Du fertig bist ziehst Du das Ende einfach ein und wickelst es ans Geländer. Je länger desto besser ist klar, ich habe mit etwa 31m recht gute Erfahrungen.
Hier mal ein recht gut funktionierendes Teil:

http://www.hari-ham.com/skeshop/antenne ... raehte.php

Was zu lange istwickelst Du einfach passend auf. Klar macht der Balun Verluste, aber trotz allem geht`s zufriedenstellend.
Wenn's Spaß macht isses gut!

SWL3977
Beiträge: 9
Registriert: 02 Sep 2017, 08:13
Wohnort: Magdeburg

Re: Kurzwellen Transceiver

Beitrag von SWL3977 » 30 Sep 2017, 09:39

Hier mal die Fotos von meinem Balkon
gruss Basti
Dateianhänge
20170929_104354.jpg
20170929_104354.jpg (165.27 KiB) 2018 mal betrachtet
20170929_104349.jpg
20170929_104349.jpg (191.86 KiB) 2018 mal betrachtet
20170929_104336.jpg
20170929_104336.jpg (230.92 KiB) 2018 mal betrachtet

Benutzeravatar
DL9FCQ
Beiträge: 40
Registriert: 02 Nov 2016, 00:35
Wohnort: Freigericht

Re: Kurzwellen Transceiver

Beitrag von DL9FCQ » 30 Sep 2017, 10:03

Perfekt!
Kauf dir ne lange Angelrute und binde die mit Kabelbindern am Geländer fest, daran kannst Du einen Endgespeisten Draht befestigen.
Kannst aber auch sowas hier nehmen:

http://www.winklerantennenbau.de/kw_8_5.htm

Habe ich auch auf dem Dach (8,5m) ist zwar auch ein Kompromiss, geht aber trotzdem recht gut ab 40m aufwärts. USA mit drei Watt gestern Nacht usw. hast du da öfter.
Aber Mantelwellenfilter sollte da noch dran, bei beiden Versionen. Kann man aber schnell selbst was wickeln.

Auf jeden Fall hast Du das in ein paar Minuten wieder weg wenn es sein muss.
Am anderen Balkonende nimmst du einen kurzen Mast, oder so eine Teloskopstange für Farbrollen, oder so und klemmst noch eine X30, oder X50 für 2m und 70cm dran.
Hauptsache Du kommst über die Dachkante, was bei deinem Balkon wohl prima funktioniert.

Quer übers Dach eine längere Drahtantenne wäre natürlich bei der Gebäudehöhe auch was richtig Feines, aber meistens lassen die keinen auf Flachdächer, weil sie Angst um ihre Dachhaut haben.......
Wenn's Spaß macht isses gut!

Antworten