Forum AGCW

AGCW-DL Arbeitsgemeinschaft Telegrafie e.V.
Aktuelle Zeit: 22 Jun 2018, 06:21

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: AGCW und QRP
BeitragVerfasst: 03 Aug 2017, 09:34 
Offline

Registriert: 25 Mär 2017, 10:02
Beiträge: 1
Hallo,

ergänzend zu dem Beitrag von DF9TS hier noch ein Link zu der Seite von Martin (OK1RR), der zu dem Thema "/QRP" auch einige Kommentare zusammen getragen hat.
http://www.ok1rr.com/index.php/13-news/116-notes-on-call-qrp

73, Wolfgang
DL2KI


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AGCW und QRP
BeitragVerfasst: 08 Aug 2017, 10:58 
Offline

Registriert: 15 Jan 2014, 18:58
Beiträge: 19
Einige OP bezichtigten die AGCW einer "feindlichen" Haltung QRP gegenüber. Das ist völliger Unsinn. Die AGCW hat ein großes Herz für QRP, das zeigt schon die Ausrichtung des jährlich stattfindenden QRP-Wettbewerbs und das Honorieren von erzielten Ergebnissen durch die Verwendung besonders kleiner Sendeleistung. Ganz unsinnig wird es, wenn wegen einer abgedruckten Einzelmeinung die gesamte AGCW einer "QRP-feindlichen" Haltung bezichtigt wird. Dahinter stecken manchmal auch persönliche Animositäten, die im Amateurfunk ja doch gar nichts zu suchen haben. Das geht sogar soweit, dass aus dem Beitrag von DL9CM aus dem Kontext gerissene Sätze bewußt falsch interpretiert wurden. Wir hatten, ich glaube, fünf oder sechs zumeist lautstarke Austritte, denen in diesem Zeitraum seit Erscheinen des Beitrags 20 neue Mitglieder und Wiedereinsteiger gegenüber standen. Einer unserer AGCW-Mitglieder hat sich dankenswerter Weise die Arbeit gemacht und die RBN-Daten von AGCW-Mitgliedern der letzten Jahre ausgewertet. Es handelt sich um eine ziemlich große Datenflut. Diese Daten habe ich mir hinsichtlich der derzeitigen Diskussion etwas genauer angesehen. Was soll ich sagen? Diejenigen, die besonders lautstark waren, tauchen dort gar nicht auf.

Ich bin selbst sehr gerne mit kleiner Sendeleistung unterwegs und baue hin und wieder QRP-Geräte selbst. Auf meiner Webseite habe ich ein paar dieser Projekte beschrieben. Ich würde aber nie soweit gehen und QRP zu einer Art religiöser Veranstaltung machen, an der Kritik ganz und gar unzulässig wäre. Manchmal kann QRP zu einer Qual für die Gegenstelle werden, da hat DL9CM schon Recht. Mir macht das nichts aus, ich gebe halt dann einen 339 Rapport, denn mehr ist halt nicht drin. Das kann aber auch bei einer DX-Verbindung und miesen Condx der Fall sein, wenn die Gegenstelle ein Kilowatt und Richtantenne benutzt. In den RX förmlich hineinkriechen, um das Letzte herauszuholen, gehört eben zum Amateurfunk dazu. Es gibt kein Recht auf 599. Wenn jemand mit einem selbstgebauten QRP-Gerät und einer kleinen Batterie irgendwo portabel QRP macht, dann geht halt nicht mehr. Wenn jemand zuhause kritische Bedingungen hat, weil er beispielsweise nur notdürftige Antennen benutzen kann und er seine Nachbarn aus gutem Grund lieber nicht aufgrund größerer Sendeleistung stören will, dann ist auch dort QRP angesagt. Es gibt viele Gründe, die eigene Leistung herunterzuschrauben oder eben nur kleine Funkgeräte zu benutzen. Und wenn es nur der Spass am Erreichen schöner Verbindungen mit einfachsten Mitteln ist. Man kann eine Strecke A nach B bequem mit dem Auto zurücklegen. Aber mit dem Fahrrad kann es durchaus mehr Freude bereiten.

Was aber meiner Ansicht nach nicht sinnvoll ist, das ist eine Art religiöser Eifer hinsichtlich QRP. Und was auch nicht geht, das ist das Herausreißen kritischer Anmerkungen aus dem gesamten Kontext eines Beitrags, verbunden mit unflätigen persönlichen Angriffen. Das ist kleinkariert und eines Funkamateurs unwürdig, wie ich finde. Wer wegen eines einzelnen Beitrags in der AGCW-Info, der zudem erkennbar eine persönliche Meinung darstellt, aus der AGCW austritt, dem kann es mit der Unterstützung und Förderung von CW im Amateurfunk nicht so ernst sein.

Wir werden QRP-Betrieb in der AGCW auch künftig nach Kräften fördern. Eine Religion werden wir daraus aber sicher nicht machen.

Rolf, DL6ZB
1. Vorsitzender AGCW-DL


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AGCW und QRP
BeitragVerfasst: 12 Aug 2017, 15:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09 Jan 2014, 15:43
Beiträge: 222
Wohnort: Landkreis UE H23
DL6ZB hat geschrieben:
(RBN) Diese Daten habe ich mir hinsichtlich der derzeitigen Diskussion etwas genauer angesehen. Was soll ich sagen? Diejenigen, die besonders lautstark waren, tauchen dort gar nicht auf.
Moin,

was nicht wirklich aussagekräftig ist, denn nicht jeder, der QSOs fährt, ruft CQ.
Und nur diese Rufe werden bei RBN angezeigt, egal ob QRP oder nicht... :ugeek:
Selbst dann sagt es nichts darüber aus, ob überhaupt QSOs gefahren worden sind. :mrgreen:

_________________
73 de Michael, DF2OK
~ Sei wachsam auf dem Narrenschiff. ~ Viel Spaß mit Amateurfunk und Morsen auf den Bändern! Internet kann ja jeder... ~
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AGCW und QRP
BeitragVerfasst: 14 Aug 2017, 17:11 
Offline

Registriert: 30 Jun 2014, 07:07
Beiträge: 37
Michael,

als jemand der versiert im Medienbereich unterwegs ist (wie Du selbst von Dir sagst) zündelst Du sehr sehr elegant, wenn man im qrpforum zum selben Thema mitliest.

Glückwunsch zu Deinen Fähigkeiten, aber der Sache CW dient das nicht.

Gerd.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AGCW und QRP
BeitragVerfasst: 15 Aug 2017, 09:50 
Offline

Registriert: 12 Jan 2014, 15:07
Beiträge: 33
Natürlich ist die AGCW nicht QRP feindlich... alleine die Tatsache, dass in vielen AGCW Contesten sinnige Leistungsklassen etabliert sind, sollte hier als Hinweis an alle Zweifler reichen. und die Tatsache, dass auch die Empfangsrapporte in diesen Klassen überwiegend '599' Signalqualität bescheinigen belegt unzweifelhaft, dass Amateurfunkbetrieb auch mit Leistungen im Einstelligen Watt Bereich möglich ist. ;)

Das ist alles ungefähr so neu und spannend wie die Info, dass der Papst katholisch ist...

Das DF9CM in seinem Meinungsbeitrag im Info Blättle sich durch leise Signale mehr belästigt als herausgefordert fühlt, mag einfach an der Verwechselung von kommerziellem Funkdienst und experimentellen Funkdienst liegen.. einfach das falsch Hobby erwischt,lieber Rolf habe ich mir beim lesen gedacht.. war aber doch etwas irritiert darüber, dass ein Funkamateur meint, an der Empfangsfeldstärke einer zufällig aus dem Empfänger gefischten Station auf deren Ausgangsleistung schließend zu können und über das leugnen des Team Gedankens, der erst eine Amateurfunkverbindung ermöglicht: Eben die Zusammenarbeit BEIDER Stationen, eine Verbindung hin zu bekommen.. und es der Austausch von Rufzeichen und Rapport, die ein QSO im Afu definiert und nicht der stundenlange Austausch von belanglosen Mitteilungen (der durchaus Spass machen kann... und deshalb auch überall von jedem betrieben wird.. z.B. im Internet, am Telefon oder auch auf per Afu)

Richtig ins Grübeln komme ich allerdings, wenn ich sehe, welche Kreise ein ehe unterdurchschnittlicher Beitrag im Blättle ausgelöst hat:

Klar.. DL9CM mag keine QRP Stationen... aber das ist das Problem von DL9CM ...

Der Beitrag von DL9CM steht im AGCW Blätle und nicht etwas 'nur' im Forum :

Upps... das ist dann nicht mehr nur ein DL9CM Problem... zum Glück steht im Impressum: ' Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Autors wieder, nicht die von Redaktion und Vorstand.' Womit jedem Leser klar sein sollte, dass es eben KEINE AGCW Position zu QRP im allgemeinen war.. Allerdings veröffentlichen Vorstand und Funktionsträger ihre Infos auch regelmässig unter Nennung ihres Namens (was ja auch sinnvoll ist..) und somit taugt die Nennung des Verfassers nur sehr bedingt als Unterscheidungsmerkmal zwischen offizieller Mitteilung der AGCW und der privaten Meinung des Verfassers... ganz seltsam wird es dann, wenn der Verfasser mit seiner Funktion Unterschreibt.. ;) ... auch Funktionsträger haben das natürlich das Recht auf einen private Meinung.. daher kann man sich nur im Bereich 'Leserbriefe' so richtig sicher sein, welche Art von Beitrag man vor sich hat.

Humor hat die Redaktion natürlich schon durch die Platzierung des DF9CM Beitrages auf Seite 37 bewiesen .. findet sich doch auf Seite 36 die Werbung der QRP AG und auf Seite 38 die Silent Key Liste .... Weitersicht wäre es gewesen, einen 'Warum ich QRP liebe ' Beitrag direkt gegenüber zu stellen .... aber hinterher ist man immer schlauer.

Wirklich verwirrt hat mich aber nun das Eingreifen vom Vorstand Rolf... der nun doch wirklich überall bemüht verkündet, dass der Papst noch immer katholisch ist... und genau daraus die Zweifel nährt, dass das nicht selbstverständlich schon immer so wahr und immer so sein wird.

Es wird auch nicht gelingen, die von einer Sache restlos begeisterten mit dem Hinweis, dass sie einfach viel zu begeistert von Ihrer Idee sind, aus zu bremsen.. unser Hobby braucht dringend diese positive Form des Wahns die in der Summe mehr an Aktivität bringt, als das Gejammere über schlechte S/N Verhältnisse... hier muss man nicht ausgewogen sein.. hier darf man im Sinne der CW Aktivität ruhig mal ordentlich Partei ergreifen statt ein eindeutiges sowohl als auch ..aber bitte beendet jetzt die Diskussion zu verkünden ;) Nur Mut Rolf, Du schreibt ja selbst, die AGCW ist Pro QRP...

Ganz verwirrend wird es aber, wenn nun der Rolf, der dem DARC HF Referat noch schwungvoll den manipulativen Einsatz von SDR und RBN bei der Bandplan Diskussion vorwirft (Quelle: AGCW Info 16/2 ..Gartenübernahme.. Seite 12 unten...) , eben just jenes Instrument ins Feld führt, um die Güte von Argumenten in einer Diskussion zu bewerten..

Es sind nicht nur Informationsinhalte, die Mitglieder zum Austritt bewegen, all zu oft ist es die Art der Diskussionsführung...

73 de Olaf / DL5YBZ

_________________
Olaf,JN48lw,hoffnugsloser UKW und Linux Fan, leider nur noch /p qrv..


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AGCW und QRP
BeitragVerfasst: 16 Aug 2017, 11:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09 Jan 2014, 15:43
Beiträge: 222
Wohnort: Landkreis UE H23
df9ts hat geschrieben:
Michael,

als jemand der versiert im Medienbereich unterwegs ist (wie Du selbst von Dir sagst) zündelst Du sehr sehr elegant, wenn man im qrpforum zum selben Thema mitliest.

Glückwunsch zu Deinen Fähigkeiten, aber der Sache CW dient das nicht.

Gerd.
Moin Gerd,

wenn Du es zündeln nennen magst... Nun denn. Ich nenne es Gedankenaustausch, Hinweise, Anregungen zum Denken. Auf meine Art. Ich versuche zudem, persönliche Angriffe zu vermeiden und auch mal zu schauen, was eigentlich gemeint war. Warum der Artikel so entglitten sein könnte. Auch ein Punkt, der in meiner Tätigkeit wichtig ist - das Licht auch mal anders zu setzen. Schatten aufzuhellen, Hintergründe zu beleuchten und somit auch mal Profile anders abzubilden. Die Interpretation bleibt jedem selbst überlassen.

Zur Sache CW.

Der Artikel ist - denke, da sind wir uns mitlerweile alle einig - sehr unglücklich geraten und positioniert worden. Wenn Du noch auf eine Antwort von mir auf Dein Posting hier im Forum in Erinnerung hast,
DF2OK hat geschrieben:
Ein Text im Netz besagt, dass DL9CM wohl "etwas lustiges" schreiben wollte. Hmm..., möglich. Der Fairness halber sei gesagt, dass der letzte Teil des letzten Satzes absolut nicht dem entspricht, was die Überschrift dieses Artikels andeutet. Wenn in der Überschrift "/QRP" - also mit Schrägtrich stehen würde, gäbe zumindest der Kontext (nicht die Formulierungen!) ansatzweise einen Sinn.

Auch aus diesem Grund ist es ratsam, wenn bei Beiträgen jemand 'rüberschaut und auf kleine aber feine Fauxpas - auch zum Wohle des Autors - aufmerksam macht.
so betrachte ich auch die vielleicht an sich gemeinte Variante. DAS hat bislang noch kein anderer OP in der Diskussion geschrieben. Hier "zündel" ich nicht, sondern suche ebenso danach, ob der Artikel im Ansatz positiv gemeint worden war. Was ich DL9CM zugute halten würde.

Allerdings - und hier sehe (nicht nur) ich an sich DAS grosses Versäumnis der Verantwortlichen der AGCW - hätte jemand den guten Rolf darauf hinweisen können, dass ein so geschriebender Artikel Probleme geben kann. Formulierungen wie Behindert in Zusammenhang mit QRP-OP (auch wenn sie in Anführungszeichen stehen) sollten nie in einem Vereinsblatt erscheinen. Auch wenn es - juristisch vollkommen korrekt - die Meinung eines Einzelnen darstellt, steht es in dem Mitteilungsblatt einer weltweit tätigen Telegrafie-Vereinigung. Und genau DAS ist es, was lange Zeit hängen bleiben wird. Das der Vorstand danach im Grunde nicht viel Handlungsspielraum hat, ist klar.

Etwas anders geschrieben hätte der Artikel sehr wohl einen sinnvollen Nutzen für die 'Sache CW' und 'QRP-Betriebstechnik' werden können. Ist er aber leider nicht.

Was mich betrifft: Ich fördere in ganz anderen Bereichen CW, aber dazu brauche ich mich nicht mit RBN-Quoten zu beweihräuchern. Aus den Postings im Nachbarforum geht hervor, das es Möglichkeiten gibt.

Apropos zündeln.
DL6ZB hat geschrieben:
Wir hatten, ich glaube, fünf oder sechs zumeist lautstarke Austritte, denen in diesem Zeitraum seit Erscheinen des Beitrags 20 neue Mitglieder und Wiedereinsteiger gegenüber standen.
Hmm... Wie soll ich das interpretieren? Eine Variante: Auf ein paar ausgetretene "Nörgler" weniger, die legitim Ihre Meinung kundtun, kommt es wohl nicht an. Kommen ja neue Mitglieder nach.

DL6ZB hat geschrieben:
Einer unserer AGCW-Mitglieder hat sich dankenswerter Weise die Arbeit gemacht und die RBN-Daten von AGCW-Mitgliedern der letzten Jahre ausgewertet. Es handelt sich um eine ziemlich große Datenflut. Diese Daten habe ich mir hinsichtlich der derzeitigen Diskussion etwas genauer angesehen. Was soll ich sagen? Diejenigen, die besonders lautstark waren, tauchen dort gar nicht auf.

Ich spüre im letzten Satz eine von jedem Ham Spirit befreite Häme ( http://www.duden.de/rechtschreibung/Haeme ), die ihresgleichen sucht! Ich hätte auf dieses Nachkarten verzichtet,das ist einer Vereinsführung unwürdig. Durch diese zitierte Passage kann ferner der Eindruck entstehen "nur wer bei RBN zu finden ist, sich äussern darf".

df9ts hat geschrieben:
Der Sache CW dient das nicht.
Wer dient, der buckelt, hi. Sicher, CW-Interessierte können in einem Verein gemeinsam viel erreichen. Wenn dieser Verein - Achtung, Überspitzung - "nur" Bandaktivitäten ausschreibt und nicht mehr, dann gibt es noch viel Luft nach oben, um die "Sache CW" zu fördern. Fördern klingt für mich übrigens besser als Dienen.

Betrieb auf den Bändern ist gut, keine Frage. Gerd, Du weisst sicher nur zu gut: Das sollte nicht alles sein. Aber das wäre ein neues Thema und hier Off Topic.

_________________
73 de Michael, DF2OK
~ Sei wachsam auf dem Narrenschiff. ~ Viel Spaß mit Amateurfunk und Morsen auf den Bändern! Internet kann ja jeder... ~
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AGCW und QRP
BeitragVerfasst: 18 Aug 2017, 11:37 
Offline

Registriert: 15 Jan 2014, 18:58
Beiträge: 19
Wir haben ständig Mitgliederbewegung, Eintritte, Wiedereinsteiger, Austritte. Netto gibt es erfreulicherweise mehr Eintritte als Austritte oder Mitgliederverluste (z.B. verstorbene Mitglieder).

Wir schauen uns im Vorstand die Gründe für einen Austritt an. Das ist auch einfach, weil aufgrund der sehr geringen Zahl dafür kaum Zeitaufwand nötig ist. Zur Grundlage unserer Arbeit machen wir aber Austrittsschreiben auch künftig nicht. Wir können es nicht jedem recht machen, es gibt immer Unzufriedene. Das ist ganz normal in einem Verein, der eine bestimmte Größe überschritten hat. Jeder, der schon mal in einem Verein tätig war, kennt das. Wichtig erscheint mir, daß innerhalb der AGCW unter den Funktionsträgern ein ausgesprochen gutes Arbeitsklima herrscht. Das war bekanntermaßen nicht immer so. Zudem verfügt die AGCW aufgrund einer ziemlich guten Haushaltspolitik der vergangenen Jahre heute über ausgesprochen gesunde finanzielle Verhältnisse. Wir gehen mit den Mitgliedsbeiträgen und den Haushaltsmitteln auch weiterhin sehr sparsam um, wobei wir einige Investitionen planen. Vorrang wird künftig die CW-Ausbildung und Nachwuchsförderung haben und die Außendarstellung und Werbung für CW auf Ausstellungen und Afu-Messen. Da wird sich bis Ende 2018 einiges bewegen.

In die Bandplangeschichte werden wir uns sicher nicht verbeißen, aber wir werden deutlich machen, daß CW als schützenswerte Betriebsart weiterhin geschützte Segmente auf unseren Kurzwellenbändern braucht. Jede Kürzung von CW-Segmenten muß hinterfragt werden. Die Argumente für eine Kürzung insbesondere auf 80m waren eher schwach und die Umstände, wie es dazu kam, waren ziemlich zweifelhaft. Aus den Reihen der AGCW, des AGCW-Vorstands und von mir wurde das, wie ich meine, zurecht heftig kritisiert. Daß man dafür nicht von überall Beifall erhält, insbesondere von jenen nicht, die hinter den Segmentkürzungen auf 80m und 30m stecken, ist ganz normal.

Natürlich mußte der Vorstand auf die Kritik an dem Beitrag von DL9CM reagieren. Der AGCW wurde eine QRP-feindliche Haltung vorgeworfen, was so nicht stimmt und was zu entkräften war. Daher ist es auch notwendig gewesen, daß ich mich als Vorsitzender zur Sache angemessen äußere. Das werde ich auch in Zukunft so halten. Schließlich schweben wir im AGCW-Vorstand nicht in einem Raumschiff irgendwo in höheren Sphären, sondern nehmen Kritik an unserer ehrenamtlichen Arbeit ernst und reagieren darauf. Dafür ist das AGCW-Forum da. Die Sache einfach unkommentiert zu lassen, wäre unangemessen.

Es wird so getan, als hätte die AGCW eine Austrittswelle erschüttert. Das ist unrichtig. Es waren m.W.n. weniger als zehn Austritte, denen seit Beginn der Diskussion zwei Dutzend Eintritte gegenüberstanden. Die Austrittsschreiben, die ich gelesen habe, waren, das möchte ich anmerken, teilweise derart abstrus, daß noch nicht einmal mit Argumenten darauf geantwortet werden konnte.

Die AGCW-Info hat einen Umfang von 48 Seiten, wovon ein paar Seiten Werbung sind, um einen Teil der Druckkosten wieder hereinzuholen. Aufgrund des geringen Umfangs ist es unmöglich, alle Meinungen abzubilden. Wenn aber ein Thema eine gewisse Resonanz auslöst, dann wird diesem dann auch Raum gegeben. In der nächsten AGCW-Info wird zum Thema QRP daher auch ein Beitrag der "anderen Seite" erscheinen. Damit dürfte dann eine gewisse Ausgewogenheit hergestellt sein.

Mit einem Austritt aus der AGCW wegen einer unterschiedlichen Ansicht zu einem Thema in der AGCW-Info "bestraft" man übrigens nicht etwa den Vorstand oder die Redaktion der AGCW-Info. Schließlich ändert sich wegen eines Beitrags in der Vereinszeitung keines der Satzungsziele, denen sich der Vorstand der AGCW selbstverständlich verpflichtet fühlt. Würde der Vorstand oder die Redaktion der AGCW-Info mit einer Entscheidung einschneidend gegen die Satzungsziele handeln, so wäre aus meiner Sicht ein Austritt aus dem Verein durchaus begründet. Solange das aber nicht der Fall ist - und das ist wegen einer Meinungsäußerung in der Vereinszeitung sicher nicht der Fall - halte ich einen Austritt schlicht für falsch. Besser wäre, die eigenen Ansichten dazu im Rahmen der Diskussion hier im Forum oder in der AGCW-Info zu äußern, denn damit ist sicher mehr erreicht, als mit einem Austritt.

Was mir auffällt, ist, daß kaum jemand derjenigen, die sich über den Beitrag von DL9CM öffentlich negativ äußern, auf seine Argumente eingeht. Stattdessen lese ich persönliche Angriffe, zumeist frei von Argumenten und leider oft auch verbunden mit einem bedauerlich hohen Anteil Polemik. Das ist mit Sicherheit der falsche Weg im Umgang mit diesem Thema.

Wer übrigens mehr über die Arbeit im AGCW-Vorstand wissen möchte oder wer Kritik äußern will, der kann das jederzeit bei mir persönlich tun. Egal ob AGCW-Mitglieder oder nicht. Entweder telefonisch oder per e-Mail, wie es beliebt. Es hat sich gezeigt, daß im persönlichen Gespräch Vieles deutlicher wird und oft genug konnte aufgrund berechtigter Kritik das eine oder andere verbessert werden. Man braucht einfach nur den Willen, zum Telefonhörer zu greifen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AGCW und QRP
BeitragVerfasst: 18 Aug 2017, 20:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09 Jan 2014, 15:43
Beiträge: 222
Wohnort: Landkreis UE H23
DL6ZB hat geschrieben:
Was mir auffällt, ist, daß kaum jemand derjenigen, die sich über den Beitrag von DL9CM öffentlich negativ äußern, auf seine Argumente eingeht.
Moin,

was auch schwierig ist. Was mich betrifft: Solange sich der Autor nicht dazu äussert (was ungemein zur Klärung beitragen und meinen Respekt verdienen würde), wie sein Artikel im Kern denn nun genau gemeint ist, sehe ich zumindest mehrere Antwortmöglichkeiten. Wenn, dann möchte ich schon zielgerichtet antworten.

_________________
73 de Michael, DF2OK
~ Sei wachsam auf dem Narrenschiff. ~ Viel Spaß mit Amateurfunk und Morsen auf den Bändern! Internet kann ja jeder... ~
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AGCW und QRP
BeitragVerfasst: 20 Aug 2017, 11:02 
Offline

Registriert: 12 Jan 2014, 15:07
Beiträge: 33
DL6ZB hat geschrieben:
Wir haben ständig Mitgliederbewegung, Eintritte, Wiedereinsteiger, Austritte. Netto gibt es erfreulicherweise mehr Eintritte als Austritte oder Mitgliederverluste (z.B. verstorbene Mitglieder).


Da laut Satzung ein Austritt nur zum Ende des Jahres möglich ist, ist es wohl etwas früh, hier schon ein abschließendes Fazit zu ziehen... es sind eben nicht nur die Mitglieder, die austreten sondern auch die dadurch entstehende Meinungswelle, die Neueintritte verhindert.. diesen Effekt kann man vielleicht in absoluten Zahlen als Indikator nehmen.. ( was bei dem geringen Zahlenmaterial eine belastbare aussage eh nicht möglich machen würde...) .. aber wenn man das dann noch mit der monatlichen Sterberate verrechnet merkt man schnell: Hier kommt Nebelwurf statt eine belastbare Aussage...

DL6ZB hat geschrieben:
Wichtig erscheint mir, daß innerhalb der AGCW unter den Funktionsträgern ein ausgesprochen gutes Arbeitsklima herrscht. Das war bekanntermaßen nicht immer so.


Ein interessanter Hinweis, der viel erklärt... denn neben einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem DF9CM Beitrag (..die sich wirklich nicht lohnt...) rückt immer mehr die Frage in den Mittelpunkt: Wie konnte es ein derartig schwacher Beitrag in's Info Blättle schaffen? Und schon wird aus einem 'Einzelfall' eine Grundsatzdiskussion über die Arbeit der Redaktion, die ein Vorstand natürlich vermeiden möchte, da diese selten fair und ohne unsachliches Geholze gegen Funktionsträger abgeht..

Wer das Impressum der AGCW Info 13/1 ('Zum neuen Layout des Vereinsheftes' / Seite 3 ) durchliest, bekommt allerdings erhebliche Zweifel, ob Beiträge eines DL9CMs Beiträge genau wie Beiträge anderer Mitgleider zu sehen sind... DL9CM ist vom Fach und kennt die Macht der Worte...

DL6ZB hat geschrieben:
Zudem verfügt die AGCW aufgrund einer ziemlich guten Haushaltspolitik der vergangenen Jahre heute über ausgesprochen gesunde finanzielle Verhältnisse. Wir gehen mit den Mitgliedsbeiträgen und den Haushaltsmitteln auch weiterhin sehr sparsam um, wobei wir einige Investitionen planen.Vorrang wird künftig die CW-Ausbildung und Nachwuchsförderung haben und die Außendarstellung und Werbung für CW auf Ausstellungen und Afu-Messen. Da wird sich bis Ende 2018 einiges bewegen.


Ein spannendes Programm.. vor allem mit dem Schwerpunkt auf Austellungen und Afu-Messen (mutig, hier den Plural zu verwenden...) ... das hier der größte Austellungsraum der Welt, das WWW mit keinem Wort erwähnt wird, ist traurig, aber nicht wirklich mehr überraschend..

DL6ZB hat geschrieben:
In die Bandplangeschichte werden wir uns sicher nicht verbeißen, aber wir werden deutlich machen, daß CW als schützenswerte Betriebsart weiterhin geschützte Segmente auf unseren Kurzwellenbändern braucht. Jede Kürzung von CW-Segmenten muß hinterfragt werden. Die Argumente für eine Kürzung insbesondere auf 80m waren eher schwach und die Umstände, wie es dazu kam, waren ziemlich zweifelhaft. Aus den Reihen der AGCW, des AGCW-Vorstands und von mir wurde das, wie ich meine, zurecht heftig kritisiert. Daß man dafür nicht von überall Beifall erhält, insbesondere von jenen nicht, die hinter den Segmentkürzungen auf 80m und 30m stecken, ist ganz normal.


Mir hat die Reaktion der AGCW sehr gut gefallen... aber ich bin ja nur Mitglied ;) ... Es liegt in der Natur von Interessenvertretungen, dass sie anderen in die Quere kommen.. das das in der Praxis meint: Die AGCW rasselt laufend mit dem DARC bzw dessen Funktionsträgern zusammen, ist unerfreulich aber ausschließlich in der verfolgten Politik des DARC begründet.. Hier mal herzhaft in die Wade zu beißen hilft durchaus, dem Gerücht entgegen zu treten, dass Arbeitsgemeinschaften, die bellen, nicht beissen würden.. Bislang hat die AGCW aber nur gebellt... und dann z.B. den Rundspruch verlegt.. Festbeissen kommt erst nach dem Biss, Rolf.


DL6ZB hat geschrieben:
Natürlich mußte der Vorstand auf die Kritik an dem Beitrag von DL9CM reagieren.


Wieso muss die AGCW auf einen Beitrag von DL9CM reagieren? .. Hier muss allenfalls ein DL9CM reagieren... erst recht, wenn es sich um einen reinen Meinungsbeitrag gehandelt hat... Dieser Satz ist ein typisches Beispiel für einen, den man besser in Statements streichen sollte, kommt doch was gutes im nächsten Satz: ;) ...

DL6ZB hat geschrieben:

Der AGCW wurde eine QRP-feindliche Haltung vorgeworfen, was so nicht stimmt und was zu entkräften war. Daher ist es auch notwendig gewesen, daß ich mich als Vorsitzender zur Sache angemessen äußere. Das werde ich auch in Zukunft so halten. Schließlich schweben wir im AGCW-Vorstand nicht in einem Raumschiff irgendwo in höheren Sphären, sondern nehmen Kritik an unserer ehrenamtlichen Arbeit ernst und reagieren darauf. Dafür ist das AGCW-Forum da. Die Sache einfach unkommentiert zu lassen, wäre unangemessen.


Ja, dem kann ich nun wieder folgen....

Und wenn sich nun noch die Fragen anschließen:
* Wie kann es sein, dass man der AGCW so einfach QRP feindliches Verhalten andichten kann?
* Was müssen wir in unserer Außendarstellung verbessern, damit schon ein Link als Gegenargument reicht?


DL6ZB hat geschrieben:

Die AGCW-Info hat einen Umfang von 48 Seiten, wovon ein paar Seiten Werbung sind, um einen Teil der Druckkosten wieder hereinzuholen. Aufgrund des geringen Umfangs ist es unmöglich, alle Meinungen abzubilden. Wenn aber ein Thema eine gewisse Resonanz auslöst, dann wird diesem dann auch Raum gegeben. In der nächsten AGCW-Info wird zum Thema QRP daher auch ein Beitrag der "anderen Seite" erscheinen. Damit dürfte dann eine gewisse Ausgewogenheit hergestellt sein.


Eine interessante Sichtweise für eine Arbeitsgemeinschaft, dessen einzig funktionierendes Medium ein halbjährlich erscheinendes Druckprodukt ist.. dessen Umfang früher einmal größer war... 12/1 hatte noch 68 Seiten..
Wenn es also in der AGCW mehr Sichtweisen gibt, als aktuell abgebildet werden können, dann meint das eben auch, was abgebildet wird, ist kein automatischer sondern ein gesteuerter Auswahl Prozess ... wobei wir ganz schnell bei der Notwendigkeit eines klärenden Wortes zum Thema Artikelauswahl und 'Länge der Beitragspipeline" seitens der Redaktion wären...

Ganz Verrückte würden nun noch vorschlagen, die Onlineausgabe des Infoblättles einfach zu erweitern... weil dann landen die Beiträge nicht im Papierkorb sondern wenigstens bei einem Teil der Mitglieder.

DL6ZB hat geschrieben:

Mit einem Austritt aus der AGCW wegen einer unterschiedlichen Ansicht zu einem Thema in der AGCW-Info "bestraft" man übrigens nicht etwa den Vorstand oder die Redaktion der AGCW-Info. Schließlich ändert sich wegen eines Beitrags in der Vereinszeitung keines der Satzungsziele, denen sich der Vorstand der AGCW selbstverständlich verpflichtet fühlt. Würde der Vorstand oder die Redaktion der AGCW-Info mit einer Entscheidung einschneidend gegen die Satzungsziele handeln, so wäre aus meiner Sicht ein Austritt aus dem Verein durchaus begründet. Solange das aber nicht der Fall ist - und das ist wegen einer Meinungsäußerung in der Vereinszeitung sicher nicht der Fall - halte ich einen Austritt schlicht für falsch. Besser wäre, die eigenen Ansichten dazu im Rahmen der Diskussion hier im Forum oder in der AGCW-Info zu äußern, denn damit ist sicher mehr erreicht, als mit einem Austritt.


Ähm... wenn jemand gegen eindeutig gegen die Satzungsziele handelt, dann ist es laut Satzung die Aufgabe des Vorstandes, betreffenden aus der AG zu werfen... hier tritt man nicht selbst aus... hier stellt man allenfalls den Antrag, jemanden anderes aus zu treten ;) ... was aber in diesem Fall wirklich nie und nimmer nicht im entferntesten in Frage kommt...

Ein Austritt dient doch in erster Linie dem Austretendem, löst doch dieser damit den Widerspruch zwischen seiner persönlichen Meinung und der, die der Verein / die AG vertritt. Wie groß ist die Schnittmenge zwischen den individuellen Ansichten und denen der jeweiligen Vereins? Und bei schrumpfender Schnittmenge stellt sich dann die Frage, ob man dem durch aktive Mitarbeit entgegenwirken kann oder man sich eine neue passender 'Heimat' sucht.

Bei Gruppierungen, die maßgeblich von der Spitze aus gesteuert werden, sind Mitgliederbewegungen natürlich auch immer ein Reaktion auf die jeweiligen Gesichter an der Spitze... denn die geben die Richtung vor und bestimmen den Grad der möglichen Mitwirkung maßgeblich.

DL6ZB hat geschrieben:

Was mir auffällt, ist, daß kaum jemand derjenigen, die sich über den Beitrag von DL9CM öffentlich negativ äußern, auf seine Argumente eingeht. Stattdessen lese ich persönliche Angriffe, zumeist frei von Argumenten und leider oft auch verbunden mit einem bedauerlich hohen Anteil Polemik. Das ist mit Sicherheit der falsche Weg im Umgang mit diesem Thema.


ehrlich gesagt sehe ich in dem Beitrag von DL9CM gar kein Thema.. allenfalls einen Beitrag, der es nicht an bekannter Stelle ins Blättle hätte schaffen dürfen.. eben weil die von Dir beklagte Reaktion vorhersehbar unerfreulich sein musste.

DL6ZB hat geschrieben:

Wer übrigens mehr über die Arbeit im AGCW-Vorstand wissen möchte [..] .


Rolf, bitte macht nicht den riesen Fehler, nicht AKTIV von euch aus von eurer Arbeit zu berichten!

Und das vieles bewegt worden ist und noch immer bewegt wird und das das nur mit einem erheblichen Zeit und Arbeitsaufwand gestemmt werden kann, geht leider viel zu oft in solch einem eigentlich nichtigem Anlass geschuldetem Thema unter... und das kann nur unfair rüberkommen.

So lese ich jetzt schon zweiten mal in einem Nebensatz zu der Antwort zu einem ganz anderen Thema etwas von den geplanten Investitionen in die Zukunft im Bereich Ausbildung und Öffentlichkeitsarbeit mit einem Zeithorizont von 2018... das klingt für mich nach mehr als einem Messestand am Bodensee... das klingt nach dem, wofür man eine AG braucht.. eben gemeinschaftlich an etwas zu arbeiten.. Info 17/1 ist nun durch... da fand ich nix dazu .. Info 17/2 kommt schon fast zu spät für ein mögliches Feedback, soll es 2018 losgehen.. ich könnte ja jetzt anrufen und hoffen, mehr zu erfahren.. aber bei über 2300 Mitgliedern ist das einfach kein sinnvoller Weg.. schon gar nicht, wenn man aus dem Kreis noch Mitarbeiter generieren muss / möchte / sollte...

letzteres ist nun endgültig off topic ... aber vielleicht gibt es ja einen neuen Thred zum Thema 'geplanten Aktionen 2018' ?

Hier im Forum zu veröffentlichen ist ja ein guter Weg, der Gefahr all zu großer öffentlichken Aufmerksamkeit entgegen zu wirken ... das ist schon fast wie telefonieren... ;)

73 de Olaf / DL5YBZ

_________________
Olaf,JN48lw,hoffnugsloser UKW und Linux Fan, leider nur noch /p qrv..


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AGCW und QRP
BeitragVerfasst: 27 Nov 2017, 14:05 
Offline

Registriert: 08 Apr 2014, 09:34
Beiträge: 6
Wohnort: on the world ....
Ich habe jetzt die "Probleme" um den QRP Beitrag gelesen und im Forum dann nachgelesen.... (nicht alles aber es genügte mir).

Seid doch lieb zueinander....bei mir herrscht völliges Unverständnis wenn man sich ab solchen Dingen streiten kann.
Es gibt genug Streit auf der Welt. Seid froh dass Ihr gesund seid und frönt unseren phantastischem Hobby solange Ihr könnt.

Gruss aus zZt Koh Samui als HS0ZLS
Erich

_________________
---
vy 73 de Erich
HB9FIH
HS0ZLS


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Impressum